Info und Aktuelles

von Michael Rahn

CDU will die Steuern erhöhen

Über die Finanzausschussitzung ließe sich viel sagen. Besser wäre es, wenn die Bürger sich einmischen. Denn die CDU will in den nächsten zwei Jahren zwei Millionen Euro für die Planung, den Kauf und die Erschließung des Misch- und Gewerbegebietes vorm Blink als Kredit aufnehmen. Die FW lehnt diese Entscheidung ab, weil es das Dorf finanziell überfordert und Hetlingens Bild als Tor zur Marsch erheblich verändern wird, und zwar zum Nachteil. Die CDU muss das allein verantworten ebenso wie die von ihr beantragten Steuererhöhungen - übrigens nur die für privaten Grundbesitzer nicht für die Landwirte und Gewerbetreibenden. Mitsprachemöglichkeiten gibt es viele:

Weiterlesen …

von Michael Rahn

CDU bleibt weiter auf Gewerbegebiets-Kurs

Zwei Stunden lang bestimmte die Diskussion über das geplante Misch- und Gewerbegebiet die Debatte im Htelinger Gemeinderat. Auf unseren Vorschlag hin durften die Bürger intensiv nachfragen - ob die Antworten zufrieden stellen, muss jeder selbst beantworten. Eine Informationsveranstaltung der Gemeinde samt Planer, wie von uns beantragt und von der CDU in der vorigen Sitzung abgelehnt, hätte weitaus mehr gebracht. Die CDU hat jetzt mit ihrer Mehrheit den grundsätzlichen Entsvcheid für die Planung auf den Weg gebracht.

Weiterlesen …

von Michael Rahn

Gewerbegebiet: CDU stimmt im Bauausschuss für Planungsfehler

Es war eine spannende Sitzung, bei der es unter anderem um drei Baugebiete in Hetlingen ging. Die Mehrzahl der etwa ein Dutzend Zuhörer war sicherlich wegen des geplanten Misch- und Gewerbegebietes am Blink (Bundes Koppel) gekommen, stellte auch konkrete Fragen über Bedarf, Lärmgrenzen und Kosten. Die Antworten waren nicht für jedermann ausreichend. Die FW hat ja dazu in ihrem Frischen Wind Stellung genommen.

Weiterlesen …

von Michael Rahn

Südlink plant weiter mit Hetlingen

Das Unternehmen Tennet, der Planer der großen Nord-Süd-Strom-Trasse Südlink, hat die neuen Trassenkorridore bekanntgegeben. Auch Hetlingen ist weiterhin im Rennen. Es wird unterirdisch gebaut.

 

Weiterlesen …

von Michael Rahn

Der neue Frische Wind ist da

Im neuen Frischen Wind, dem ein bis zwei Mal pro Jahr erscheindenden Informationsblättchen der FW haben wir dieses Mal den Schwerpunkt der Berichte auf die Auseinandersetzung um das von der CDU geplante Gewerbegebiet gerichtet.