Info und Aktuelles

von Ralf Hübner

Gemeinde informiert über Misch- und Gewerbegebiet am Blink

Am 20. Februar informierte die Gemeinde Hetlingen in der Feuerwache über das geplante Wohn-, Misch- und Gewerbegebiet am Blink.

Weiterlesen …

von Michael Rahn

Das neue Amt benötigt ein größeres Zuhause

Die neue Zusammenarbeit im Amt Geest und Marsch bietet sofort schwierigen Diskussionsbedarf. Das Verwaltungsgebäude ist nämlich zu klein - nicht nur wegen unserer sechs mitgezogenen Beschäftigten - und muss ausgebaut werden. Ein Neubau wird mit acht bis neun Millionen Euro plus Grundstück plus Erschließung gerechnet, ein Anbau plus Sanierung des Altbaus auf drei bis 5,5 Millionen Euro plus Parkplätze. Das kostet Hetlingen nicht mehr die bislang für den kleinen Anbau berechneten 3000 Euro extra im Jahr, sondern bis zu 30.000 Euro mehr im Jahr. Woher sollen wir das nehmen bei mehr als 400.000 Euro Minus im Haushalt? Das ist ein Thema, über das wir am Montag, 6. Februar, während der monatlichen kommunalpolitischen Gesprächsrunde ab 20 Uhr in Op de Deel reden wollen. So kommet zuhauf.

von Michael Rahn

Neue Telefonnummern im Bürgerbüro

Der Wechsel von der Stadtverwaltung Uetersen in das neue Amt Geest und Marsch ist vollzogen. Das Bürgerbüro bleibt in Haseldorf erhalten, allerdings mit neuen Telefonnummern: Frau Noffke ist unter 04122/854-162 und Frau Sörensen unter der Durchwahl 165 zu erreichen. Achtung, es ist wirklich die Vorwahl 04122 und die Zentralnummer 854-0, weil alles übers Amt geleitet wird.

Weiterlesen …

von Michael Rahn

Wahlhelfer und Mitstreiter gesucht

Wir suchen Wahlhelfer und neue Mitstreiter. Der Lohn: ein starkes Dorf!

Weiterlesen …

von Michael Rahn

CDU will die Steuern erhöhen

Über die Finanzausschussitzung ließe sich viel sagen. Besser wäre es, wenn die Bürger sich einmischen. Denn die CDU will in den nächsten zwei Jahren zwei Millionen Euro für die Planung, den Kauf und die Erschließung des Misch- und Gewerbegebietes vorm Blink als Kredit aufnehmen. Die FW lehnt diese Entscheidung ab, weil es das Dorf finanziell überfordert und Hetlingens Bild als Tor zur Marsch erheblich verändern wird, und zwar zum Nachteil. Die CDU muss das allein verantworten ebenso wie die von ihr beantragten Steuererhöhungen - übrigens nur die für privaten Grundbesitzer nicht für die Landwirte und Gewerbetreibenden. Mitsprachemöglichkeiten gibt es viele:

Weiterlesen …